Zum Inhalt springen
28.06.2018

Pater Johannes Haas verstorben – Langjähriger Hochschulseelsorger in Eichstätt

Pater Johannes Haas

Pater Johannes Haas

Eichstätt. (pde) – Der ehemalige Hochschulpfarrer Pater Johannes Haas ist am Mittwoch, 27. Juni, nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 68 Jahren in Wien verstorben. Der Ordensmann der Oblaten des heiligen Franz von Sales war insgesamt 40 Semester lang als Seelsorger in der Katholischen Hochschulgemeinde Eichstätt tätig.

Johannes Haas wurde in Zell am Pettenfürst, Oberösterreich, geboren. Er trat 1970 in den Orden der Oblaten des heiligen Franz von Sales ein. Seine Priesterweihe empfing er am 26. Juni 1976 in Eichstätt.

Pater Haas war von 1981 bis 1984 als Hochschulpfarrer und geistlicher Mentor in Eichstätt tätig und hat somit an der damals neu gegründeten Katholischen Universität die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) mit aufgebaut. Im Jahr 2000 kehrte er wieder in das Salesianum Rosental nach Eichstätt zurück und übernahm erneut die Hochschulseelsorge. Mit Ablauf des Wintersemesters 2016/2017 hat er diese Aufgabe an seinen Nachfolger Pater Stefan Weig abgegeben. Zuletzt wirkte Pater Haas als Kirchenrektor in der Kirche St. Anna im Zentrum Wiens.

Die Beerdigung findet am Dienstag, 10. Juli, um 13.30 Uhr am Ordensfriedhof im Rosental in Eichstätt statt (Treffpunkt am Friedhof). Um 15 Uhr beginnt das Requiem in der Eichstätter Schutzengelkirche, anschließend Agape in der Hochschulgemeinde. In der Kapelle der KHG (Kardinal-Preysing-Platz 3) in Eichstätt liegt ein Kondolenzbuch aus.